Ball und Birne

Ball und Birne sind zwei Handpuppen, die innerhalb des Gesundheitsprojektes Kindergarten Mobil der Deutschen Sporthochschule eingesetzt werden.
Hier ist ein kleiner Ausschnitt aus der Geschichte: Köki ist ein Junge im Kindergartenalter. Seine Freunde heißen Ball und Birne. Ball ist bunt, immer fröhlich und stets in Action. Er springt überall herum, ist impulsiv und lässt sich nicht ruhig stellen. Birne ist gemütlicher und bedächtiger, aber auch gründlicher. Sie denkt lieber erst mal nach, bevor sie etwas macht und hinterfragt alles. Birne isst gerne gesundes Essen in Ruhe und braucht immer ein bisschen Anlaufzeit, ehe sie sich bewegt.


Köki ist neu in der Stadt. Papa hat eine andere Arbeit gefunden und deshalb sind sie umgezogen. In der neuen Stadt hat er noch keine Freunde. Die anderen Kinder in der Straße sind noch in den Sommerferien. Oft ist es für ihn daher ein bisschen langweilig. Aber - hat er wirklich keine Freunde? Doch natürlich, Köki, sei nicht traurig, Du hast doch uns – schau mal: Ich bin’s Ball – und ich bin auch da – huhu, ich bin‘s, Birne. Dann wird es ernst: an einem schönen Sommertag hat Köki seinen ersten Tag im Kindergarten. Ganz viele Kinder, und er kennt kein einziges von ihnen. Damit er sich besser fühlt, fragt er seine Mama: „Darf ich Ball und Birne mitnehmen?“ Mama sagt, „Ja, klar.“ und schon fühlt er sich viel besser.

Er umklammert die Hand seiner Mutter und hat sich Ball und Birne fest unter den Arm geklemmt. Nun muss er seiner Mama „Tschüs“ sagen und sich in den Kreis setzen. Die anderen Kinder möchten wissen, wie er heißt. „Köki“, sagt Köki ganz leise, und dann fasst er allen Mut zusammen und ergänzt: „Das sind meine Freunde Ball und Birne! Die passen auf mich auf und achten darauf, dass es mir immer gut geht.“ „Wie denn?“ fragt ein Kind neugierig. „Na ja, dass ich immer ordentlich angezogen bin, dass ich groß und stark werde und ...“ „Wie das denn?“ will das nächste Kind wissen....

Und dann packt Köki aus....

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spenden. Damit können wir weitere Projekte unterstützen! 

Die Stifterin Gerda Iden

Im Jahr 2007 hat Gerda Iden die Stiftung Menschen für Kinder ins Lebens gerufen. Lesen Sie hier mehr über die Stifterin Gerda Iden.

Die Treuhänderin

Die Stiftung Menschen für Kinder ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der treuhänderischen Verwaltung der Sparkasse KölnBonn und wird von dieser im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten.

Der Vorstand

Der Vorstand der Stiftung arbeitet ehrenamtlich. Der Vorstand besteht aus drei Mitgliedern. Frau Karen Blomeyer ist die Vorstandsvorsitzende. Die weiteren Mitglieder des Vorstandes sind Frau Monika Hurst-Jacob und Herr Armin Schindler.

Die Satzung

Hier finden Sie die Satzung der Stiftung.