Die Stifterin Gerda Iden

Im Jahr 2007 hat Gerda Iden die Stiftung Menschen für Kinder ins Lebens gerufen. Gerda Iden, 1933 in Königsberg/Preußen geboren, wurde nach einer gut behüteten Kindheit durch die Flucht 1944 entwurzelt. Nach mehreren Stationen konnte sie mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Hamburg heimisch werden. Seit 1970 ist sie in vielfältigem ehrenamtlichen Engagement tätig gewesen. In dieser Zeit erhielt sie direkte Einblicke in Schicksale, die sie sehr bewegten und ihre Überzeugung reifen ließ, etwas für Kinder und Familien tun zu wollen. Aus den Erfahrungen dieser Jahre entstand 2004 der Gedanke einer Stiftungsgründung zur Förderung von Familien.

 

Der Weg in ein gelingendes Leben

Es ist das Ziel der Stifterin, Kindern einen Weg in ein gelingendes Leben zu ermöglichen. Die 2007 gegründete Stiftung Menschen für Kinder möchte dieses Anliegen in ihrem Sinne weiterführen. Gerade auch wegen der persönlichen Lebensgeschichte der Stifterin sind uns die heute durch Krieg vertriebenen und traumatisierten Kinder und Jugendlichen besonders wichtig. Bis zu Ihrem Tod im Jahr 2012 hat Gerda Iden mit ihrem Engagement die Stiftungsarbeit geprägt.

Um die Arbeit der Stiftung im Sinne von Gerda Iden weiterführen zu können, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen. Sehr herzlich bitten wir Sie, unsere Stiftungsarbeit mit einer Spende zu unterstützen.


Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

Vicor Hugo

Seeberger Treff

Kinder und Jugendliche in sozialen Brennpunkten benötigen unsere Unterstützung im alltäglichen Leben. Der Seeberger Treff bietet diese Unterstützung in Form von warmen Mahlzeiten, Hausaufgabenbetreuung, Berufsberatung und einem vielfältigen Freizeitangebot für Jungen und Mädchen. 

Begleiteter Umgang

Bei diesem Projekt geht es um Kinder im Brennpunkt zerbrechender Familiensysteme. Die Stiftung Menschen für Kinder unterstützte die Arbeit einer Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle in Köln beim Begleiteten Umgang und der Mediation hochstrittiger Elternpaare im Umgangsrechtsstreit.

 

Finkens Garten

Finkens Garten ist ein Naturerlebnisgarten und eine ökosoziale Einrichtung der Stadt Köln und war von 2005 bis 2010 offizielles Dekadeprojekt "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Vereinten Nationen (UN).Hier geht es zum Förderverein Finkens Garten e.V.

Stille an Schulen

Ein Projekt, ausgehend von Hamburger Schulen für Lehrende und Lernende. Wege finden, um Kraft und Ruhe im Alltag der Schule zu finden, in Zusammenarbeit mit Heidemarie Langer, Theologin, Kommunikationswissenschaftlerin und Werte-Moderatorin. Lesen hier mehr über das Projekt Stille an Schulen!

Ball und Birne

Ball und Birne sind fröhliche Handpuppen, die von der Sporthochschule Köln zur Ernährungserziehung und Bewegungsförderung im Kindergarten eingesetzt werden. Die Einbeziehung der Eltern ist dabei ein besonderes Anliegen. Lesen Sie hier mehr zum Projekt Ball und Birne.

Jugendbauhütte

Jugendbauhütten fördern mit alten Handwerkskünsten gezielt die kreative Schaffenskraft von Jugendlichen und sie erhalten gleichzeitig das Wissen um die alten Handwerke. Deshalb hat die Stiftung Menschen für Kinder die Jugendbauhütte Schloss Raesfeld unterstützt.